5 effektive Übungen für mehr Motivation in der Selbstständigkeit

0
234

Motivation ist in der Selbstständigkeit das A und O. Es kommt nicht selten vor, dass man einfach Tage hat an denen man sich nicht motivieren kann und, wo man auch nicht weiß wie man bestimmte Ziele angehen soll. Das sollte für einen selbst, aber nicht eine Ausrede sein, um seine Ziele an diesem Tag nicht anzugehen.

Als Selbstständiger hat man sein Leben selber im Griff. Es gibt in den frühen Morgenstunden keinen Chef, der einen mental daran erinnert bei der Arbeit aufzukreuzen. Man ist auf sich selbst gestellt. Das bedeutet auch, dass man Verantwortung mit sich tragen muss.

Das bedeutet auch, dass man sein eigenes Leben besser organisieren muss, um weiter zu kommen und auch seine beruflichen Ziele schneller und einfacher zu erreichen. Das hört sich im ersten Moment einfacher an, als es in der Wirklichkeit ist. Wir sind tagtäglich neuen Reizen ausgesetzt. Da kann es manchmal nicht so einfach sein, seinen Fokus zu behalten und jeden Tag mit neuer Motivation an Aufgaben heran zu gehen.

Gerade Ablenkungen können dazu führen, dass man von seinem eigentlichen Ziel abkommt. Ein Blick auf Facebook reicht schon aus und schon sind 2 Stunden verflogen. Auf langfristiger Sicht, kann das einem natürlich viel zu viel Energie und vor allem auch Zeit rauben. Daher ist nicht nur die notwendige Motivation, sondern vor allem auch die richtige Organisation ausschlaggebend.

Auch wenn man an manchen Tagen nicht so gut drauf ist, kann man seine Motivation hoch schrauben, wenn man weiß wie man es macht. Im Folgenden werde ich dir nun die 5 effektivsten Übungen mit an die Hand geben, die Du nutzen kannst, um deine Motivation in die Höhe schießen zu lassen.

Schon am Abend den nächsten Tag im Sinn haben 

Einer der bekanntesten Motivationstrainer Steven. R. Covey hat in seinem Bestseller ,,Die 7 Wege der Effektivität” festgehalten, dass einer der wichtigsten Gewohnheiten von erfolgreichen Menschen ist, schon von Anfang an das Ziel vor Augen zu haben. Du hast das bestimmt auch schon bei Profisportlern gesehen oder geahnt. Sprinter sehen sich in den meisten Fällen schon vor dem Start am Ziel. Auch Du kannst dieses Prinzip für deinen Alltag nutzen.

Wer Stress minimieren will und seine Motivation jeden Tag auf dem gleichen Level behalten will, sollte darauf achten, dass man sich schon am Abend eine kleine Liste für den nächsten Morgen macht. Du musst hierfür nicht alles bis ins Kleinste aufplanen. Es reicht vollkommen aus, wenn Du dich hierbei auf die wichtigsten Aufgaben beschränkst.

Psychologen und Hirnforscher haben nämlich herausgefunden, dass unsere Motivation automatisch sinkt, wenn wir uns zu viele verschiedene Dinge auf einmal vornehmen, da dies nur unseren Fokus verstreuen würde. Daher reicht es vollkommen aus, wenn Du dir am Abend eine Liste mit den 3 bis 5 wichtigsten Prioritäten notierst, um sich am nächsten Tag vollkommen darauf fokussieren zu können.

Die 5 Minuten-Regel  

Wir kennen das alle. Wir wollen eine bestimmte Sache angehen, aber finden einfach nicht die nötige Motivation dafür. Wir haben das Gefühl, dass wir einfach nicht weiterkommen und auch nicht die nötige Energie für diese bestimmte Aufgabe auffinden können, obwohl diese gerade am dringendsten ist. Auch hierfür gibt es einen ganz effektiven Trick, den Du anwenden kannst, um dir selber in die Karten zu spielen und dadurch noch schneller und einfacher Aufgaben von deiner To-Do-Liste zu streichen.

Diese Technik heißt die 5 Minuten- Regel. Bei dieser Regel geht es darum, dass Du dir selbst sagst, dass Du dich für mindestens 5 Minuten an diese Aufgabe setzen wirst. Solltest Du nach den 5 Minuten immer noch keine Lust haben, kannst Du aufhören. Diese Übung ist ziemlich effektiv, da die meisten Menschen nach 5 Minuten weiter machen. 5 Minuten hören sich für dein Gehirn, jedoch viel erträglicher an, als 1 Stunde und genau deswegen ist es auch wahrscheinlicher, dass Du diese bestimmte Aufgabe auch angehen und bis zum Ende ausführen wirst.

Sich selbst am Abend belohnen

Hast Du deine wichtigsten Prioritäten abgearbeitet? Dann solltest Du dich am Abend auch dafür belohnen! Am besten entscheidest Du dich hier für Belohnungen, die dir auch wirklich gut tun. Fast-Food kann zwar kurzfristig Glücksgefühle in uns auslösen und unseren Zuckerspiegel in die Höhe steigen lassen, aber langfristif trägt unser Körper wie auch unser Geist nur Schaden davon mit. Wie wäre es also mit einem guten Bad, deiner Lieblingsmusik-oder Podcast und einem vitaminreichen Obstsalat? Das bringt viel mehr Entspannung und sorgt dafür, dass Du am nächsten Morgen mit voller Energie in den Tag starten kannst.

In Lösungen, anstatt in Problemen denken

Wer selbstständig ist hat jeden Tag mit neuen Herausforderungen zu kämpfen. Manchmal muss man Hürden überwinden, die auf den ersten Blick einfach viel zu hoch erscheinen. Hierbei spielt die eigene Geisteshaltung in den meisten Fällen eine viel größere Rolle und entscheidet auch darüber, ob man das bestimmte Problem lösen kann, oder weiter darin versinkt. Wenn wir uns die erfolgreichsten Unternehmer und Macher unserer Welt anschauen, können wir meistens ein Muster erkennen.

Diese Menschen haben angefangen in Lösungen, anstatt in Problemen zu denken. Probleme können nämlich immer wieder auftauchen und wie wir mit ihnen umgehen entscheidet in den meisten Fällen darüber, ob diese Probleme verschwinden oder bleiben. Proaktive Menschen haben gelernt in Lösungen zu denken. Sie hängen sich also nicht mehr weiter an dem Problem auf, sondern überlegen sich Strategien wie sie das Problem lösen können. Egal ob im beruflichen oder privaten Leben. Dieses Prinzip kannst Du auf deinen ganzen Alltag übertragen und Du wirst bemerken, dass Du auch schwierige Aufgaben mit viel mehr Motivation angehen wirst.

Kleine Sprints, anstatt einen Ausdauerlauf

Wenn Menschen vor einer großen Aufgabe stehen, fragen sich die meisten wie sie diese überhaupt meistern können. Der Gedanke an diese große Aufgabe hat meistens zur Folge, dass die meisten Menschen diese Aufgabe gar nicht angehen. Auch hier gibt es einen ganz effektiven Trick aus der Psychologie, den ich dir nicht vorenthalten will. Wenn Du vor einer großen Aufgabe stehst, kann es Sinn machen kleine Sprints zu machen und dann eine Pause von ca. 5 Minuten einzulegen, bevor Du dich wieder an die große Aufgabe setzt.

Hierbei solltest Du dein großes Ziel in viele kleine Unterziele unterteilen, damit Du beim Prozess auch schon eine gewisse Selbstwirksamkeit aufbaust. Selbstwirksamkeit ist nämlich ein wesentlicher Bestandteil, um dauerhaft motiviert zu bleiben. Damit zeigst Du dir selbst nämlich, dass Du es kannst. Somit wirst Du auch viel einfacher und schneller ein großes Ziel erreichen. Wenn Du, aber an einem großen Ziel arbeitest ohne auf dem Weg immer wieder kleine Erfolgserlebnisse zu verspüren, ist es viel wahrscheinlicher, dass Du dieses Ziel wieder fallen lässt.

Fazit

Motivation spielt in der eigenen Selbstständig eine besonders große Rolle. Man ist immerhin auf sich selbst gestellt und muss auch alles selber managen. Das bringt Vor- und Nachteile mit sich. Die richtige Organisation kann nur funktionieren, wenn man einen Sinn hinter dem sieht, was man macht. Daher ist es wichtig, dass man von Innen heraus ein starkes ,,Ja” aufbauen kann, um zu anderen Dingen auch ,,Nein” sagen zu können. Das funktioniert aus psychologischer Sicht nur, wenn man einen tieferen Sinn hinter seinem Handeln und Tun sieht.

HAST DU FRAGEN ZUM THEMA? SCHREIB EIN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here